Startseite » Neuigkeiten » 

26.05.2022

Erstkommunion in Enzersfeld


Die Erskommunion ist ein besonderes Fest für die Kinder, ihre Familien und die ganze Pfarre. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich 12 Kinder aus Enzersfeld und Königsbrunn vor dem Pfarrhof. Die Feuerwehrmusik begleitete sie in die Kirche, die festlich geschmückt war. 

Das Hochfest Christi Himmelfahrt brachte den Gläubigen näher, dass Christus zwar nicht sichtbar ist, seit er in den Himmel aufgefahren ist und zur Rechten Gottes sitzt. Er ist aber in der Eucharistie gegenwärtig und stärkt die Gläubigen mit Seinem Leib und Seinem Blut. 

Die Heilige Messe begleiteten die Kinder mit ihren Liedern. Sie hatten als begleitendes Symbol für den Erstkommunionsunterricht den Baum, denn "fest wie ein Baum soll unser Glaube sein" (aus dem Themenlied). Im Anschluss hatten die Helfer der Pfarre gemeinsam mit den Eltern ein großes Pfarrcafé im Pfarrgarten vorbereitet, zu dem sehr viele Gäste kamen.

Zum Abschluss feierten die Kinder eine Maiandacht bei der Lourdeskapelle in Enzersfeld, wo seit über 100 Jahren viele Menschen die Gottesmutter Maria verehren und um ihr Gebet bitten.

Fotos: Christa Gerlinger

Predigt:

Gestern haben zwei Buben in unserer Schule gestritten. Es sind sogar Tränen geflossen. Nach intensiven Gesprächen haben sie sich wieder versöhnt. Wie haben sie es gezeigt? Sie haben mit der rechten Hand den Handschlag geleistet und einander auf die Schultern geklopft. So haben sie nach außen ein Zeichen der Versöhnung gesetzt.

Wir feiern heute ein doppeltes Fest: Christi Himmelfahrt und eure Erstkommunion. Gott selbst hat auch Zeichen der Versöhnung gesetzt – Bundeszeichen. Mehrmals in der Geschichte hat er den Menschen seine Freundschaft angeboten. Viele sind darauf eingestiegen, sie haben sich mit Gott verbündet, er ist der stärkste Freund: Er schenkt uns das Leben, Er begleitet uns und Er gibt uns ewiges Leben.

Was war das erste Bundeszeichen? Die Erde hat Gott wunderbar geschaffen. Er hat uns gezeigt: Es ist kein Zufall, dass du lebst. Das nächste Zeichen war der Regenbogen. Noah hat dieses farbenprächtige Phänomen der Schöpfung gesehen, als die Sintflut zurückging. So bunt wie der Regenbogen ist Gottes Freundschaft mit uns. Abraham erhielt gleich mehrere Zeichen: die Sterne am Himmel – so zahlreich sind seine Nachkommen geworden. Mose und das Volk Israel bekam die Zehn Gebote auf dem Berg Sinai.

Das größte Freundschaftszeichen Gottes ist, dass Er Mensch geworden ist. Jesus Christus ist Gottes Sohn, Er ist Gott selbst. Er hat viele Zeichen gesetzt, die eindrücklichsten sind die Taufe und die Eucharistie. Immer wieder schließt Gott mit jedem einzelnen einen Bund, der niemals bricht. "Das ist mein Leib, das ist mein Blut, tut dies zu meinem Gedächtnis." "Tauft alle im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geises." Ihr seid getauft und heute empfangt ihr die Heilige Kommunion, die Eucharistie. Ihr habt euch gut vorbereitet, habt gebeichtet, viel gelernt. Wir feiern ein wunderschönes Fest mit euch. Dieses Geschenk der Kommunion sollt ihr immer wieder empfangen. Gott war sichtbar in Jesus Christus. Als er zum Himmel aufgefahren ist, war er nicht mehr mit den Augen des Körpers sichtbar. Aber in der Kommunion bleibt er spürbar, und mit den Augen der Seele könnt ihr Ihn sehen.

Denkt an diese Bundeszeichen Gottes! Empfangt die Heilige Kommunion oft! Bleibt Freunde Gottes!




Seite drucken
Lade Daten ...
Lade Daten ...
Youtube-Kanal der Pfarren Enzersfeld und Klein-Engersdorf
"Wo ist die Zeit? Und wo ist Gott?"

Beichten

Stammersdorf: Jeden Freitag 18.00 (Pfarrer Georg Papp)

Enzersfeld: Jeden Samstag nach der Abendmesse (P. Sebastian)

Schottenfeld: Gegen Anmeldung im Pfarrhof (P. Johannes)

Wer hat heute Namenstag?

heilige.de
heiligenlexikon.de